Zum Hauptinhalt springen

Google-CEO erhielt 2015 Aktien für fast 100 Millionen Dollar

Die Google-Mutter Alphabet hat in einer Börsenpflichtmeldung das Jahresgehalt des neuen Chefs Sundar Pichai offengelegt.

Googles CEO Sundar Pichai anlässlich einer Frage- und Antwortrunde vor indischen Studenten in Neu Dehli. (17. Dezember 2015)
Googles CEO Sundar Pichai anlässlich einer Frage- und Antwortrunde vor indischen Studenten in Neu Dehli. (17. Dezember 2015)
Rajat Gupta, Keystone

Die Umstrukturierung des Internet-Giganten Google in die Dachfirma Alphabet und einzelne Subunternehmen hat sich vor allem für den Chef von Google ausgezahlt: In seinem ersten Jahr hat Sundar Pichai ein Gehaltspaket von über 100 Millionen Dollar eingestrichen. Dies hat die Finanznachrichtenagentur «Bloomberg» aus Dokumenten erfahren, die Google bei der Börsenaufsicht SEC eingereicht hat. Sein Gehalt ist dabei vergleichsweise klein: 652'500 Dollar habe Pichai an Lohn erhalten, der Rest (99,8 Millionen Dollar) entfalle auf Aktien; diese würden allerdings erst 2017 fällig.

Im Februar 2016 hatte Google seinen neuen Chef, der am 10. August 2015 an der Spitze des bei der Web-Suche führenden Internet-Unternehmens inthronisiert wurde, sogar ein noch fetteres Aktienpaket als Entlohnung überschrieben, berichtete «Bloomberg». Der Wert: 199 Millionen Dollar. Laut Bloomberg ist es die grösste Einzelzahlung, die Google jemals gegenüber einem Mitarbeiter ausgeschüttet hat. Pichai erhält das Geld als Aktienpaket, das im Laufe von vier Jahren auf ihn übertragen wird.

Pichais hatte bereits Aktienpakete gesammelt

Pichai führt Google erst seit dem grossen Konzernumbau im August 2015, als der Suchmaschinenkonzern die Holding Alphabet als übergeordnete Instanz erschuf. Aktienpakete sammelte er aber bereits zuvor, als er Googles Mobilgeschäft verantwortet hatte und lange als rechte Hand von Mitgründer Larry Page galt. Bereits im Februar hatte Google ihm laut «Bloomberg» insgesamt 199 Millionen Dollar an Aktien zugesichert, die ihm zufallen, je länger er für das Unternehmen tätig ist.

Insgesamt verfüge der indischstämmige Ingenieur über 635 Millionen Dollar dieser «vested shares» – Aktien, über die er erst verfügen kann, wenn er für einen bestimmten festgelegten Zeitraum für sein Unternehmen gearbeitet hat. Seine «unvested stock options», also die Optionen, die ihm bereits jetzt zur Verfügung stehen, beziffert der Wirtschaftsdienst auf 11,6 Millionen Dollar.

Pichai hatte die CEO-Stelle im Jahr 2015 eingenommen, nachdem Google-Gründer Larry Page zum CEO von Alphabet wurde. Der 1972 geborene Manager kam 2004 zu Google, wo er zunächst an Chrome, Chrome OS und Google Drive arbeitete, später auch an Gmail und Maps. 2013 fiel ihm zudem die Verantwortung für das zuvor von Andy Rubin geleitete Android zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch