Zum Hauptinhalt springen

Finanzkonzern Fortis in Schwierigkeiten

In der Finanzkrise wächst nun auch der Druck auf den belgisch-niederländischen Fortis-Konzern.

vin

Man wolle weitere Vermögenswerte verkaufen, teilte Fortis n Amsterdam mit. Mit diesem Schritt soll die Liquidität erhöht werden. Der Wert des im EuroStoxx 50 notierten Fortis-Papiers stürzte bis gegen 13.30 Uhr um mehr als 10 Prozent. ereits in den vergangenen Monaten hatte die Aktie stark an Wert verloren. Investoren zweifelten daran, ob es Fortis gelingen werde, wie geplant 5 Milliarden Euro aus Verkäufen von Vermögenswerten oder Schuldverschreibungen einzunehmen. Mit den weitergehenden Verkäufen wolle man jetzt 5 bis 10 Milliarden Euro in die Kasse bekommen, hiess es in der Fortis-Mitteilung. Bei allen geplanten Verkäufen gebe es konkrete Interessenten.

(AP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch