Zum Hauptinhalt springen

Ex-UBS-Banker: Erster Gerichtstermin und ein Polizeifoto

Fünf Jahre nach der Strafklage stellt sich Raoul Weil heute in den USA erstmals dem Gericht. Kommt er auf Kaution frei?

Plädiert auf nicht schuldig: Der ehemalige UBS-Manager Raoul Weil. (7. Januar 2014)
Plädiert auf nicht schuldig: Der ehemalige UBS-Manager Raoul Weil. (7. Januar 2014)
AP Photo/J Pat Carter
Weil wurde von Italien an die USA ausgeliefert: Polizeifoto des früheren UBS-Bankers (Broward Sheriff's Office in Fort Lauderdale, Florida). (13. Dezember 2013)
Weil wurde von Italien an die USA ausgeliefert: Polizeifoto des früheren UBS-Bankers (Broward Sheriff's Office in Fort Lauderdale, Florida). (13. Dezember 2013)
Reuters
Bis 2008 war Weil Chef der globalen Vermögensverwaltung der UBS.
Bis 2008 war Weil Chef der globalen Vermögensverwaltung der UBS.
UBS, Keystone
1 / 3

Der frühere Chef der Vermögensverwaltung der UBS ist der ranghöchste Banker, der in den USA vor Gericht kommt. «Herr Weil freut sich darauf, endlich in der Lage zu sein, sich verteidigen zu können», sagte sein Anwalt Aaron Marcu dem «Tages-Anzeiger». «Er hat stets bestritten, etwas Illegales getan oder davon gewusst zu haben. Wir sehen dem Gerichtsprozess und der Möglichkeit, unsere Seite darzustellen, zuversichtlich entgegen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.