Zum Hauptinhalt springen

Eine starke Frau für die US-Notenbank

Mit Janet Yellen wird möglicherweise die erste Frau die Leitung der Federal Reserve übernehmen. Die Aufgabe ist heikel, muss doch eine neue Phase der Zinspolitik eingeleitet werden.

Arbeitet seit 1977 bei der US-Notenbank: Janet Yellen.
Arbeitet seit 1977 bei der US-Notenbank: Janet Yellen.
Keystone

Ben Bernanke ist amtsmüde. Nach einem langen Einsatz als Krisenbekämpfer hofft der Chef der US-Notenbank, auf den Lehrstuhl an der Universität Princeton zurückkehren zu können. Damit hat Präsident Barack Obama die Chance, zum ersten Mal seit 1979 wieder ein Mitglied der Demokraten zu nominieren und mit Janet Yellen die erste Frau überhaupt an die Spitze der Notenbank befördern zu können. Die Ernennung der 66-jährigen Ökonomin und derzeitigen Stellvertreterin Bernankes würde keinen abrupten Wechsel bedeuten, vielmehr verspricht sie Konstanz und Berechenbarkeit. Diese Perspektive ist einer der Gründe für den anhaltenden Aufschwung an den Aktienmärkten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.