Zum Hauptinhalt springen

Die Bankerin mit grünen Prinzipien

Am Dienstag wird Antoinette Hunziker-Ebneter als erste Frau zur Präsidentin der Berner Kantonalbank gewählt. Sie legte einst eine Blitzkarriere bei Banken und der Schweizer Börse hin.

Antoinette Hunziker-Ebneter übernimmt das Präsidium von Jürg Rieben.
Antoinette Hunziker-Ebneter übernimmt das Präsidium von Jürg Rieben.
Iris Andermatt
Die Finanzfachfrau: Antoinette Hunziker-Ebneter steht am Dienstag zur Wahl als Präsidentin der Berner Kantonalbank.
Die Finanzfachfrau: Antoinette Hunziker-Ebneter steht am Dienstag zur Wahl als Präsidentin der Berner Kantonalbank.
Manuel Zingg/Ex-Press
Nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium in  St.Gallen stieg sie  1987 als Leiterin Wertschriftenhandel und Verkauf bei der Bank Leu ein. 1995 wurde sie ins nationale Rampenlicht katapultiert, als sie – auch hier als erste Frau – Chefin der Schweizer Börse wurde.  Ein Bild von Januar 1999.
Nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium in St.Gallen stieg sie 1987 als Leiterin Wertschriftenhandel und Verkauf bei der Bank Leu ein. 1995 wurde sie ins nationale Rampenlicht katapultiert, als sie – auch hier als erste Frau – Chefin der Schweizer Börse wurde. Ein Bild von Januar 1999.
Manuel Zingg/Ex-Press
1 / 6

Irgendwie passt sie nicht ganz an diese Veranstaltung: Antoinette Hunziker-Ebneter kommt mit Rollkoffer und im Businessanzug an den Medienanlass zur Lancierung der Initiative, die Schweizer Grosskonzerne zu mehr Verantwortung im Ausland verpflichten will. Ihre dunkle Brille und ihr eher ernster Blick verleihen ihr eine gewisse natürliche Autorität. Es wird sofort klar: Sie ist eine Frau mit festen Überzeugungen und klaren Zielen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.