Zum Hauptinhalt springen

Der Überflieger von Lidl geht schon wieder

Der Deutsche Matthias Oppitz gab dem deutschen Harddiscounter einen Schweizer Anstrich. Nun wird er abberufen. In der Branche dürfte man froh sein.

Swissness und bessere Anstellungsbedingungen: Matthias Oppitz war als Chef von Lidl Schweiz äusserst erfolgreich. (Foto: pd)
Swissness und bessere Anstellungsbedingungen: Matthias Oppitz war als Chef von Lidl Schweiz äusserst erfolgreich. (Foto: pd)

Im Lidl-Hauptsitz in Weinfelden gehen derzeit zwei Chefs ein und aus. Matthias Oppitz ist noch da, und Georg Kröll ist schon da. Kröll übernimmt die Nachfolge von Oppitz, der in den internationalen Vorstand des Discounters berufen worden ist. Bereits Ende September hat die Übergabephase angefangen, heisst es Lidl-intern. Ab Mitte nächster Woche wird Kröll die Chefaufgaben komplett übernehmen, wie Lidl bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.