Zum Hauptinhalt springen

Der Aktionär der Zukunft stimmt online ab

Zurich und Nobel Biocare ermöglichen es bereits, die UBS arbeitet an einem System: Das Online-Abstimmen für Generalversammlungen dürfte in der Schweiz bald zum Standard werden.

Papierlos abstimmen: Die Zurich Insurance Group bietet die Online-Stimmabgabe für Aktionäre per Generalversammlung 2013 an.
Papierlos abstimmen: Die Zurich Insurance Group bietet die Online-Stimmabgabe für Aktionäre per Generalversammlung 2013 an.
Screenshot Newsnet
Elektronisch abstimmen, aber vor Ort: Ein Aktionär gibt an der Generalversammlung der UBS in der St. Jakobshalle in Basel seine Stimme ab. (14. April 2010)
Elektronisch abstimmen, aber vor Ort: Ein Aktionär gibt an der Generalversammlung der UBS in der St. Jakobshalle in Basel seine Stimme ab. (14. April 2010)
Georgios Kefalas, Keystone
Ja, Nein oder Enthaltung: Im Aktionärsportal der Schweizer Firma Agilentia können Aktionäre diverser Firmen ihre Stimme online abgeben.
Ja, Nein oder Enthaltung: Im Aktionärsportal der Schweizer Firma Agilentia können Aktionäre diverser Firmen ihre Stimme online abgeben.
Screenshot SRF
1 / 7

Im Internet bestellen wir Produkte, machen Flug- und Hotelbuchungen und stimmen auf diese Weise politisch ab – zumindest in einigen Gemeinden. Nun bürgert sich die Online-Stimmabgabe auch in Unternehmen ein. Anstatt an der Generalversammlung physisch vor Ort oder per Post abzustimmen, können die Aktionäre einiger Unternehmen dies schon heute per Internet tun (siehe Box). Neuestes Mitglied im Club der online-affinen Unternehmen ist die Zurich Versicherung, die an der nächsten GV erstmals per Internet eingegangene Stimmen mitzählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.