Zum Hauptinhalt springen

Das teure System der Pensionskassen

Bisher ging man davon aus, dass die Verwaltung der Pensionskassengelder 2,8 Milliarden kostet. Nun zeigt das Bundesamt für Sozialversicherungen: Das Pensionskassensystem ist doppelt so teuer wie angenommen.

Im Vergleich zur erzielten Rendite verursachen Pensionskassen hohe Verwaltungskosten: Abtransport eines alten Rentenanstalt-Logos in Zürich (Archivbild).
Im Vergleich zur erzielten Rendite verursachen Pensionskassen hohe Verwaltungskosten: Abtransport eines alten Rentenanstalt-Logos in Zürich (Archivbild).
Keystone

Das Schweizer Pensionskassensystem ist mit Gesamtkosten von 5,7 Milliarden Franken viel teurer als bisher angenommen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV). Total liegen laut BSV 698 Milliarden Franken bei den Pensionskassen und grossen Lebensversicherungen. Um die Milliarden zu bewirtschaften und Renten auszuzahlen, braucht es bei den Pensionskassen eine Verwaltung (Kostenpunkt 792 Millionen), es braucht Marketing und Werbung (63 Millionen) sowie Verwaltungs- und Vertriebskosten der Lebensversicherer (918 Millionen). Dazu kommen die direkten Kosten der Vermögensverwaltung der Pensionskassen (795 Millionen) und der Versicherer (286 Millionen). Dies alles war längst bekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.