Zum Hauptinhalt springen

Blocher-Tochter liefert Rekordumsatz

Ems-Chemie erwirtschaftete im letzten Jahr einen Rekordumsatz. Dies obwohl der Spezialchemiekonzern mit steigenden Rohstoffkosten zu kämpfen hatte.

mrs
Trotzt dem starken Schweizer Franken: Magdalena Martullo-Blocher, Konzernchefin von Ems-Chemie.
Trotzt dem starken Schweizer Franken: Magdalena Martullo-Blocher, Konzernchefin von Ems-Chemie.
Keystone

Der Spezialchemiekonzern Ems hat im letzten Jahr einen Umsatz in Rekordhöhe erwirtschaftet. Dieser stieg um 33,2 Prozent auf 1,596 Milliarden Franken. Der Nettogewinn nahm um 4,9 Prozent auf 232 Millionen Franken zu, wie die Gruppe am Freitagmorgen mitteilte.

Das Betriebsergebnis (Ebit) erhöhte sich um 27 Prozent auf 282 Millionen Franken. Laufend steigende Rohstoffkosten und der starke Schweizer Franken hätten sich jedoch zunehmend dämpfend auf die Margen ausgewirkt.

Steigende Nachfrage

Für das Jahr 2011 rechnet Ems mit einer positiven konjunkturellen Entwicklung, aber auch steigenden Rohstoffpreisen und ungünstigen Währungsverhältnissen. Wegen der steigenden Nachfrage will Ems zusätzliche Produktionskapazitäten in Betrieb nehmen. Umsatz und Ebit sollen leicht über dem Vorjahr ausfallen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch