ABO+

BEKB-Verwaltungsrätin wirbt für falsche Bank

Nach bloss drei Jahren tritt Eva Jaisli aus dem Verwaltungsrat der Berner Kantonalbank zurück. Die Emmentaler Unternehmerin hat mit einer Reportage für die Credit Suisse für Unmut gesorgt.

Eva Jaisli will ihren Auftritt in einer CS-Reportage nicht kommentieren. (Archivbild)

Eva Jaisli will ihren Auftritt in einer CS-Reportage nicht kommentieren. (Archivbild)

(Bild: Thomas Peter)

Julian Witschi

Werbetexter hätten die zweitgrösste Schweizer Bank kaum in ein vorteilhafteres Licht rücken können: «Die Credit Suisse ist eine international vernetzte Bank. Das ist genau das, was wir als exportorientiertes KMU brauchen.» Das sagt Eva Jaisli, Chefin und Mitinhaberin der Werkzeugherstellerin PB Swiss Tools in Wasen im Emmental.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt