Zum Hauptinhalt springen

UBS: Reingewinn nach Minderheiten um 373 Millionen Fr. höher

Die UBS hat im Geschäftsjahr 2010 etwas mehr verdient, als ursprünglich ausgewiesen: Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn belief sich auf 7,534 Milliarden

Franken. Das sind 373 Millionen Fr. mehr als am 8. Februar mitgeteilt. Dies geht aus dem am Dienstag publizierten Geschäftsbericht hervor. Grund für die Abweichungen sind laut einer Mitteilung der UBS Anpassungen, die nach der Publikation des Berichts vorgenommen wurden. Unter anderem wird eine Reduktion des Buchwerts der Tochtergesellschaft um 1,609 Milliarden Fr. erwähnt, womit sich der ausgewiesene steuerpflichtige Schweizer Gewinn verringert habe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch