Zum Hauptinhalt springen

UBS ernennt Jakob Stott zum Chef der Vermögensverwaltung in Europa

Die Grossbank UBS hat Jakob Stott zum neuen Leiter der Vermögensverwaltung in Europa ernannt.

Er übernimmt damit die Gesamtverantwortung für das Vermögensverwaltungsgeschäft vor Ort in 45 Ländern. Der 55-Jährige sei ab 1. Oktober verantwortlich für die Führung von mehr als 45 Niederlassungen in Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Monaco, Italien, Spanien, Österreich, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden, teilte die UBS am Freitag in einem Communiqué mit. Der Däne Stott arbeitete zuvor 28 Jahre lang für die US-Grossbank JP Morgan. Dort war er zuletzt operativer Chef der Investment Bank in Europa, Mittleren Osten und Afrika. Zudem war er der oberste Reputations-Verantwortliche für die US-Grossbank. Stott werde seine langjährigen Kundenbeziehungen und Geschäftserfahrung nutzen, um das UBS-Vermögensverwaltungsgeschäft wachsen zu lassen und Marktanteile zu gewinnen, erklärte der Chef der UBS-Vermögensverwaltung, Jürg Zeltner, in der Mitteilung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch