Zum Hauptinhalt springen

Swiss Rides Flums trennt sich vom Geschäftsführer Zusammenhang mit Pannen in Schanghai verneint - Bahn steht still

Die Flumser Firma Swiss Rides, Herstellerin der Sesselbahn des Schweizer Pavillons an der Weltausstellung in Schanghai, hat sich von Geschäftsführer Philipp Meili getrennt.

Eine Firmensprecherin bestätigte dies am Freitag. Meili habe das Unternehmen bereits vor einigen Wochen in gegenseitigem Einvernehmen verlassen, sagte Sprecherin Carmen Fiegl zu einem Bericht der Wirtschaftsplattform «cash». Es bestehe kein Zusammenhang mit mehreren Pannen der von Swiss Rides gelieferten Sesselbahn in Schanghai. Die Bahn steht zur Zeit still. Am Mittwoch war bei Regen ein Sessel ins Rutschen geraten und in den nächsten Sessel geprallt. Eine 34-jährige Expo-Besucherin brach sich einen Fuss. Wegen des Unfalls konnte Bundespräsidentin Doris Leuthard bei ihrem Besuch der Weltausstellung nicht wie geplant mit der Sesselbahn fahren. Die Swiss Rides AG ist eine Tochterfirma der Bartholet Maschinenbau AG in Flums SG.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch