Zum Hauptinhalt springen

sucht Käufer für Warengrosshandel

Der Kiosk- und Handelskonzern Valora will einen kleinen Teil seines Vertriebsgeschäfts loswerden.

Für den Geschäftsbereich Warengrosshandel, mit dem in der Schweiz Drittkunden mit typischen Kioskartikeln beliefert werden, wird ein Käufer gesucht. Zudem werden Möglichkeiten geprüft für den Pressegrosshandel in der Schweiz. Der Pressegrosshandel, mit dem Valora konzerneigene Standorte und andere Händler mit Zeitungen und Zeitschriften beliefert, ist seit längerem stark rückläufig. Im vergangenen Oktober hat der Konzern bereits die österreichische Tochter Valora Services Austria verkauft. «Aufgrund der äussert angespannten Marktlage werden für die Schweiz und Luxemburg sämtliche Optionen für eine nachhaltige Lösung geprüft», schreibt Valora in einer Mitteilung vom Mittwoch. Gleichzeit will der Konzern aber für Drittkunden andere Logistikdienstleistungen weiter ausbauen. Für den Warengrosshandel hingegen, mit dem in der Schweiz Drittkunden beispielsweise mit Tabakwaren und anderen typischen Kiosk-Artikeln beliefert werden, wird bereits konkret nach einem Käufer gesucht. Der Warengrosshandel sei strategisch von kleiner Bedeutung und erwirtschaftete in der vergangenen Geschäftsperiode einen Umsatz von 100 Millionen Franken, heisst es in der Mitteilung. Viel wichtiger ist für den Konzern etwa die Division Trade, in der Valora bekannte Marken wie etwa Ferrero in grossen Stückzahlen vertreibt. Insgesamt rechnet Valora im kommenden Geschäftsjahr mit einem Betriebsgewinn von rund 65 Millionen Franken. Zuvor hatte das Unternehmen angegeben, mindestens 65 Millionen Franken, möglicherweise aber auch 70 Millionen Fr. zu erreichen. Anlass zur Einschätzung am unteren Rand gibt vor allem der Margendruck im Geschäft mit Süssigkeiten sowie mit Food- und Nonfood-Artikeln (Trade) in Skandinavien. Valora steht dort in besonders harter Konkurrenzsituation. Weiter gab Valora den Abschluss der Akquisition der Ditsch/Brezelkönig Gruppe bekannt. Durch die Kapitalerhöhung wurden 635'599 neue Namenaktien geschaffen. Die neuen Aktien wurden als Teilzahlung des provisorischen Gesamtkaufpreises von 367 Millionen Fr. an Ernst Peter Ditsch ausgegeben. Die am 6. November 2012 ins Handelsregister eingetragenen neuen Namenaktien der Valora Holding werden per 20. Dezember 2012 an den Börsen in Zürich und Bern kotiert. Von dem Zukauf erhofft sich Valora weiteres Wachstum und Synergien. Das Brezel-Geschäft wird bei Valora in der Division Retail integriert. Valora Retail führt Kiosk- und Bahnhofsbuchhandlungsgesellschaften.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch