Zum Hauptinhalt springen

Streik zu Weihnachten: Kommen die Amazon-Päckli rechtzeitig an?

Mitten im Weihnachtsgeschäft legen die Mitarbeitenden an drei deutschen Standorten die Arbeit nieder – inklusive jenem, der die Bestellungen aus der Schweiz abwickelt.

Erbost: Die Gewerkschaft Verdi und die Mitarbeitenden der Amazon-Logistikzentren fordern mehr Lohn.
Erbost: Die Gewerkschaft Verdi und die Mitarbeitenden der Amazon-Logistikzentren fordern mehr Lohn.
Reuters

Bis jetzt waren es immer nur Bad Hersfeld und Leipzig. Dort wurde am 14. Mai das erste Mal gestreikt. Und seither immer wieder, zuletzt am 25. November. Heute, 8 Tage vor Heiligabend, wird erstmals ein dritter Standort bestreikt – in Graben. Und für morgen ist eine Protestaktion an einem vierten Standort geplant, in Werne. Und sogar vor der Firmenzentrale in Seattle soll eine Streikdelegation aus Deutschland aufmarschieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.