Zum Hauptinhalt springen

Street legt nach Rally Rückwärtsgang ein

New York Nach den deutlichen Zuwächsen der vergangenen beiden Tage haben die US-Börsen am Mittwoch einen Rückschlag verbucht.

Die Anleger zeigten sich angesichts neuer Spannungen in den US-Haushaltsverhandlungen verunsichert, obwohl sie grundsätzlich weiter fest auf eine Einigung setzten. Von dem trüben Umfeld konnte sich unter anderem die Aktie der Opel-Mutter General Motors absetzen: Börsianer reagierten erfreut auf den geplanten Rückkauf von Aktien im Staatsbesitz und trieben den Kurs fast sieben Prozent in die Höhe. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,7 Prozent nach und schloss auf seinem Tagestief von 13.251 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf auf 13.357 Zähler vorgerückt war. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,8 Prozent auf 1435 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,3 Prozent auf 3044 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch