Zum Hauptinhalt springen

Sport-Grossveranstaltungen treiben ADB im ersten Halbjahr an

Die Fussball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele haben die Umsätze der Advanced Digital Broadcast Holdings (ADB) im ersten Halbjahr angetrieben.

Der Hersteller von Digital-TV- Empfangsgeräten profitierte von der hohen Nachfrage im Vorfeld der beiden Grossveranstaltungen und steigerte seine Erlöse um 24,5 Prozent auf 214 Millionen Dollar. Ein Teil des Anstiegs ist zudem auf die Reorganisation des Unternehmens zurückzuführen, welche in der Vorjahresperiode das Ergebnis belastete. Der Anstieg hätte allerdings noch höher ausfallen können ohne den Preisdruck, den die schlechte Wirtschaftslage erzeugte, teilte ADB am Mittwoch mit. Das deutliche Umsatzwachstum trug dazu bei, dass das Unternehmen auf operativer Ebene (EBIT) wieder in die schwarzen Zahlen kam und einen Gewinn von 1,7 Millionen Dollar erzielte. Im Vorjahr hatte ADB noch einen Betriebsverlust von 2,3 Millionen Dollar eingefahren. Den Reinverlust konnte der Konzern ebenfalls reduzieren. Unter dem Strich stand von Januar bis Juni noch eine rote Null, nach einem Minus von 4,5 Millionen Dollar im ersten Semester des vergangenen Jahres. Beim Ausblick auf das Gesamtjahr gibt sich ADB zurückhaltend. Einerseits fehlen im zweiten Halbjahr die grossen Sportveranstaltungen als Umsatztreiber. Andererseits sei die Transformation des Unternehmens noch nicht vollständig abgeschlossen. Allein in den ersten sechs Monaten belastete sie das Betriebsergebnis mit 2,7 Millionen Dollar. ADB steht derzeit in einer Übergangsphase von einem Hersteller von TV-Settopboxen hin zu einem Unternehmen, das verschiedene Produkte und Dienstleistungen für Multimedia-Anwendungen anbietet. Die Reorganisation behindere den Ausbau des Geschäfts, sagte Konzernchef Andrew Rybicki laut Communiqué. Deshalb bleibe man im Hinblick auf das zweite Halbjahr vorsichtig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch