Zum Hauptinhalt springen

SNB-Giroguthaben steigen um knapp 1,2 Milliarden Fr. an

Die Giroguthaben der Schweizer Banken bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) haben erneut leicht zugenommen.

Die Guthaben, die in der Woche zum 2. November den tiefsten Stand seit zwei Monaten erreicht hatten, zogen in der Woche zum 16. November um rund 1,18 Milliarden auf 292,700 Milliarden Fr. an. Die Entwicklung der Giroguthaben gilt als Indiz dafür, wie stark die SNB in Devisenmarkt interveniert, um die Euro-Untergrenze von 1,20 Franken zu verteidigen. Die Gemeinschaftswährung rückte in der Berichtswoche vorerst näher an die Marke von 1,20 heran und zog dann wieder etwas an. Am Montag wurde der Euro zu Kursen um 1,2050 Franken gehandelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch