Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Wirtschaftsleistung legt trotz Euro-Krise weiter zu

Die Aussichten für das Schweizer Wirtschaftswachstum sind ungebrochen gut.

Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) stellt eine positive Entwicklung in der Industrie, beim Konsum und beim Export in die EU fest. Das KOF-Konjunkturbarometer zeigte trotz Eurokrise und unsichererer Lage der Weltwirtschaft im Juni einen Anstieg von 0,36 Punkten gegenüber dem Mai und steht jetzt bei 1,16 Punkten. Wie das KOF am Freitag erläuterte, deutet dies auf ein beschleunigtes Wachstum des Schweizerischen Bruttoinlandprodukts BIP hin. Das Baugewerbe dürfte demnach weiter zulegen. Unverändert bleibt hingegen die Lage im Kreditgewerbe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch