Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse schliesst fester

Die Schweizer Börse hat am Dienstag mit steigenden Kursen auf die Abgaben zum Wochenstart reagiert.

Die verhalten freundliche Stimmung an den Börsen weltweit wurde von der Einigung der internationalen Geldgeber auf weitere Hilfszahlungen an Griechenland getragen. Der SMI stieg um 0,45 Prozent auf 6711,71 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) avancierte um 0,36 Prozent auf 1017,16 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) gewann 0,42 Prozent auf 6176,98 Stellen. Bei den Blue Chips standen am Ende die Titel des Hörgeräteherstellers Sonova ( 1,5 Prozent) zuoberst auf dem Podest. Aber auch andere konjunkturabhängige Aktien wie jene von Transocean ( 1,1 Prozent), Lonza ( 0,9 Prozent) oder die Luxusgüterpapiere von Richemont ( 0,8 Prozent) waren weit vorne zu finden. ABB kletterten um 0,4 Prozent in die Höhe. Bei den Grossbanken etwa gewannen CS sehr deutliche 1,4 Prozent, während UBS um 0,3 Prozent nachgaben. Die Versicherer schlossen ebenfalls uneinheitlich: Baloise gewannen 0,3 Prozent und Zurich 0,2 Prozent. Die Swiss Life (Aktie -0,2 Prozent) hält das Investorentreffen am Mittwoch ab. Etwas deutlicher gaben im Sektor Swiss Re (-0,4 Prozent) nach. Bei den Schwergewichten stützten Novartis den Gesamtmarkt mit einem Plus von 1,0 Prozent. Nestlé gewannen immerhin 0,4 Prozent und die Roche-Genussscheine 0,3 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch