Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse deutlich fester - Clariant-Aktien weiter im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch deutlich fester geschlossen.

Beflügelt wurden die Börsen weltweit von guten Quartalszahlen der Unternehmen. Eher beiläufig wurden die tendenziell positiven Konjunkturdaten aus den USA aufgenommen. Trotz der «Euphorie am Markt» verwiesen Händler aber auch auf die eher unterdurchschnittlichen Volumen im Vorfeld der Osterfeiertage. Gefragt waren am Mittwoch vor allem Aktientitel von stark von den Konjunkturzyklen abhängigen Unternehmen, während die so genannt defensive Titel und Finanzwerte unter dem Marktdurchschnitt zulegten. Der Leitindex SMI (Swiss Market Index) schloss 1,87 Prozent höher auf 6444,81 Punkten. Der breite Swiss Performance Index (SPI) gewann 1,75 Prozent hinzu und zeigte schliesslich 5919,5 Zähler. Die Aktien des Spezialitätenchemieherstellers Clariant setzten ihren Steigflug nach den deutlichen Avancen vom Dienstag fort und legten am Mittwoch weitere 4,6 Prozent zu. Beobachter erklärten den Anstieg weiterhin mit dem erfolgreichen Abschluss der Kapitalerhöhung und den anderen Fortschritten bei der Übernahme der deutschen Süd-Chemie. Auch der Aktienkurs von Richemont stieg den zweiten Tag in Folge stark ( 3,9 Prozent), während der Anstieg bei den Titeln der Mitbewerberin Swatch etwas weniger stark ausfiel ( 2,1 Prozent). Bereits am Vortag war im Markt über den guten Geschäftsgang der beiden Luxusgüterhersteller spekuliert worden, nachdem die ausländischen Konkurrenten LVMH und Burberry ein hohes Umsatzwachstum bekannt gegeben hatten. Starke Avancen verzeichneten zudem die Aktien des Technologiekonzerns ABB ( 3,1 Prozent) und des Stellenvermittlers Adecco ( 2,8 Prozent). Auch die Papiere des Saatgut- und Pflanzenschutzmittelherstellers Syngenta ( 3,0 Prozent) legten deutlich zu. Die Logitech-Wertpapiere ( 2,0 Prozent) profitierten von guten Zahlen von amerikanischen Technologieunternehmen und erholten sich nach den Verlusten des Vortags. Gestützt wurde der SMI aber vor allem auch vom Plus der Titel des Pharmakonzerns Novartis ( 2,7 Prozent), die von besseren Bewertungen des Pharmakonzerns durch zahlreiche Analysten profitierten. Auch der Börsenwert von Roche tendierte klar nach oben ( 2,4 Prozent), nachdem das Unternehmen in den USA die Zulassung eines Medikaments für zwei seltenen Krankheiten sowie für einen Krebstest erhalten hat. Als einziger Bluechip schloss der Swiss.Re-Titel im Minus (-0,2 Prozent). Der weltweit grösste Rückversicherer Munich Re hatte am Mittwochmorgen für das erste Quartal wegen der Katastrophen in Japan, Australien und Neuseeland tiefrote Zahlen ausgewiesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch