Zum Hauptinhalt springen

Schäuble: Spanien muss nicht unter Euro-Rettungsschirm

Berlin Spanien kommt nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im Kampf gegen die Schuldenkrise ohne Hilfen des Euro-Rettungsfonds aus.

«Die Spanier sagen: wir schaffen es alleine und ich glaube ihnen das», sagte Schäuble dem Magazin «Focus» laut Vorabbericht. Er habe keinen Zweifel, dass Spanien die richtigen Massnahmen ergreife und diese Schritt für Schritt umsetze. Er sehe daher keinen Anlass, dass das Land unter den Euro-Rettungsschirm flüchten muss. Die Zweifel an den Finanzmärkten seien nicht berechtigt. «Spanien ist auf dem richtigen Weg», betonte Schäuble. Spanien macht eine Rezession, hohe Arbeitslosigkeit, ein ausuferndes Staatsdefizit und Probleme im Finanzsektor zu schaffen. Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) hatte jüngst die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Damit schürte S&P Sorgen, dass sich die Schuldenkrise wieder verschärfen könnte. Spanien musste anschliessend für seine Schuldenaufnahme am Kapitalmarkt höhere Zinsen zahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch