Zum Hauptinhalt springen

Reto Francioni bleibt bis 2016 Chef der Deutschen Börse

Frankfurt Der Schweizer Reto Francioni bleibt Chef der Deutschen Börse.

Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns habe den 57-Jährigen für eine weitere Amtszeit bis Ende Oktober 2016 gewählt, teilte Deutschlands grösster Börsenbetreiber am Dienstag mit. Francioni ist seit November 2005 Chef der Börse. Nach dem Scheitern der Fusionspläne der Deutschen Börse mit der New Yorker NYSE in diesem Februar war über seinen vorzeitigen Abtritt spekuliert worden. Seither setzt die Deutsche Börse notgedrungen wieder auf «Wachstum aus eigener Kraft», wie im Februar verkündet wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch