Zum Hauptinhalt springen

OC Oerlikon legt auch nach neun Monaten zu

Der angeschlagene Technologiekonzern OC Oerlikon fasst weiter Tritt: Der Umsatz liegt nach neun Monaten bei 2,5 Mrd.

Franken - das sind 14 Prozent mehr als nach drei Quartalen 2009. Die Bestellungen liegen sogar um über ein Drittel höher. Der Bestellungseingang lag damit Ende September bei 3,2 Mrd. Franken, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Am Stichtag lag der Bestand bei 1,6 Mrd. Franken. Das sind sogar 45 Prozent mehr als im Vorjahr. Nun wagt OC Oerlikon sogar, die Prognosen fürs Gesamtjahr nochmals anzuheben. Der Konzern rechnet mit einem Umsatz, der um ein Fünftel höher liegt als im Vorjahr. Noch im Sommer ging OC Oerlikon von einem Wachstum von rund 15 Prozent aus. Auch erwartet der von Viktor Vekselberg kontrollierte Konzern einen operativen Gewinn.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch