Zum Hauptinhalt springen

Newave trotz mehr Umsatz mit weniger Reingewinn

Die Tessiner Newave hat im ersten Halbjahr 2011 trotz mehr Umsatz weniger Reingewinn erzielt.

Der Umsatz stieg um 2,8 Prozent auf 40,1 Millionen Franken. Dabei bekam Newave die Franken- Hausse zu spüren. In lokalen Währungen wäre der Umsatz um 11,5 Prozent gewachsen, teilte die Herstellerin von Systemen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung am Dienstag mit. Kräftig zugelegt habe das Unternehmen in der Schweiz ( 20,2 Prozent). Viele Projekte, die Schweizer Kunden vor einem Jahr verschoben hätten, seien jetzt realisiert worden. Der Betriebsgewinn (EBIT) blieb mit 5,1 Millionen praktisch auf Vorjahreshöhe. Der Reingewinn schrumpfte dagegen um 4,7 Prozent auf 3,4 Millionen Franken. Aufgrund der guten Leistungen im ersten Halbjahr erwartet Newave in Lokalwährungen ein weiteres Wachstum aus eigener Kraft im zweiten Semester.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch