Zum Hauptinhalt springen

Neue Milliardenübernahme: Ashland kauft ISP

Covington/Wayne In der Chemiebranche kommt es zur nächsten grossen Übernahme: Der US-Konzern Ashland, bekannt für sein Valvoline Motoröl, schluckt die ebenfalls US-amerikanische Spezialchemiefirma International Specialty Products (ISP).

Er zahlt dafür 3,2 Milliarden Dollar in bar. Mit dem Kauf stärke Ashton das krisenfeste sowie hochprofitable Körperpflege- und Pharmageschäft, begründete Konzernchef James O'Brien am Dienstag den Schritt. Das ISP-Management befürwortet den Verkauf. In der jüngsten Vergangenheit war es in der Chemiebranche zu mehreren grossen Übernahmen gekommen. So kaufte der deutsche Branchenriese BASF die ebenfalls deutsche Cognis, die Schweizer Clariant übernahm die deutsche Süd Chemie und selbst Investorenlegende Warren Buffett sprang auf den Zug auf und griff sich für 9,7 Milliarden Dollar den Schmiermittel-Hersteller Lubrizol.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch