Zum Hauptinhalt springen

Neue Besitzer tasten Alprose-Schokoladenfabrik in Caslano nicht an

Bei der Alprose-Schokoladenfabrik in Caslano ändert sich durch den Verkauf an die belgische Baronie- Gruppe nichts.

Man werde die von Barry Callebaut übernommenen Schokoladenhersteller unabhängig weiterzuführen, hiess es am Montag von Seiten der neuen Besitzer. Bezüglich Fabrikstandorte und Mitarbeitendenzahl seien keine Veränderungen vorgesehen, sagte Jean-Marie van Logtestijn, Mediensprecher der Baronie-Muttergesellschaft Sweet Products, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Bei der 1957 gegründeten Alprose- Schokoladenfabrik am Luganersee arbeiten rund 100 Mitarbeiter. Die zukünftige Besitzerin von Chocolat Alprose, die Baronie- Gruppe, betreibt in den Niederlanden und in Belgien drei Fabriken. Dort stellt sie einerseits Eigen- und Handelsmarkenprodukte für den Detailhandel her, andererseits wird auch Markenschokolade im Auftrag von Dritten produziert. Baronie ist eine Tochtergesellschaft von Sweet Produkts, einem belgischen Familienunternehmen in Privatbesitz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch