Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind am maximal schlechtesten Punkt»

Im Gespräch mit Redaktion Tamedia warnt Ökonom Klaus Wellershoff in überraschend dramatischen Worten vor den Folgen der aktuellen Wirtschaftspolitik für Konjunktur und Kapitalmärkte.

«Notenbanker sollte man eigentlich nicht ernst nehmen»: Klaus Wellershoff, CEO von «Wellershoff & Partners».

Der ansonsten eher als Optimist bekannte Klaus Wellershoff verwendet im Gespräch mit Redaktion Tamedia dramatische Worte zum gegenwärtigen Zustand der Finanzmärkte und zum weiteren Konjunkturverlauf: «Wir sind im maximal schlechtesten Punkt, in dem sich die Wirtschaftspolitik überhaupt befinden kann», sagt der Gründer und Leiter von Wellershoff & Partners. Die gegenwärtige Ausgangslage sei «hundsmiserabel», sowohl für die Kapitalmärkte wie auch für die Konjunkturentwicklung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.