Zum Hauptinhalt springen

Reiche Konzerne, arme Bürger

Die Konsumenten sind klamm, die öffentliche Hand ertrinkt in einem Schuldensee – und die Unternehmen sitzen auf Geldbergen.

Zahlreiche US-Bürger sind klamm: Bettler in Washington.
Zahlreiche US-Bürger sind klamm: Bettler in Washington.

Schulden prägen derzeit die Diskussion um die Weltwirtschaft. Griechenland ist de facto bankrott, Irland und Portugal werden es bald sein. Ängstlich fragen wir uns: Wie lange halten Spanien und Italien noch durch? Oder: Was ist mit Japan? Und natürlich: Wie lange geht es noch, bis die «Mutter aller Staatsschulden», die US-Verschuldung, implodiert und der Welt eine Hyperinflation beschert?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.