Zum Hauptinhalt springen

«Nicht zu handeln, wäre noch viel riskanter»

Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), sieht bereits positive Ergebnisse des angekündigten Anleihekaufprogramms. Seither habe das Vertrauen in den Euro weltweit zugenommen.

«Insgesamt haben wir die Risiken im Griff»: Mario Draghi.
«Insgesamt haben wir die Risiken im Griff»: Mario Draghi.
Keystone

Die EZB will unbegrenzt Anleihen angeschlagener Euroländer kaufen. Haben Sie Glückwünsche erhalten von italienischen Landsleuten, weil es Ihnen gelang, den deutschen und anderen Steuerzahlern das Portemonnaie zu öffnen?

Nein! Es gab verschiedenste Reaktionen. In Deutschland war das Echo zum Teil negativ, in Südeuropa war es nicht einhellig positiv, wegen der strengen Auflagen. Der Rest der Welt beglückwünschte uns.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.