Zum Hauptinhalt springen

Das Ende des Wirtschaftswunders

Ab 2019 sinken die Wachstumsraten, prognostiziert die OECD und empfiehlt der Schweiz zwei Massnahmen.

Sinkende Arbeitslosigkeit, leicht steigende Löhne und tief bleibende Inflation: Das sind die Aussichten der OECD für die Schweiz. Foto: Archiv TA
Sinkende Arbeitslosigkeit, leicht steigende Löhne und tief bleibende Inflation: Das sind die Aussichten der OECD für die Schweiz. Foto: Archiv TA

Die Weltwirtschaft boomt – das Wachstum im laufenden Jahr wird laut dem heute veröffentlichten Wirtschaftsausblick der OECD 3,7 Prozent betragen und damit höher liegen als im Durchschnitt des laufenden Jahrzehnts. Dennoch ist die in Paris angesiedelte Organisation der reicheren Industrienationen nicht in Jubelstimmung: «Die Weltwirtschaft bewegt sich in schwierigem Fahrwasser», schreibt OECD-Chefökonomin Laurence Boone schon im Vorwort des Ausblicks.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.