Zum Hauptinhalt springen

Internetbrowser-Anbieter Mozilla will den Smartphone-Markt erobern

Barcelona Mit einem internetbasierten Betriebssystem will der Firefox-Anbieter Mozilla nun auch den Smartphone-Markt erobern.

Das neue «Boot to Gecko» soll den herkömmlichen Smartphone- Betriebssystemen Android von Google und iOS von Apple Konkurrenz machen. Da bei Boot to Gecko sämtliche Anwendungen über das Internet liefen, werde Speicherkapazität und Leistung eingespart, erklärte Mozillas Chefentwickler Brendan Eich am Dienstag. Dadurch könne ein mit Boot to Gecko ausgestattetes Smartphone wesentlich günstiger verkauft werden als seine Konkurrenzprodukte. Als Partner konnte Mozilla den spanischen Telekomkonzern Telefónica gewinnen. Gemäss dem Leiter der Produktentwicklung bei Telefónica Digital, Carlos Domingo, können Smartphones mit Boot to Gecko bis zu zehn Mal billiger werden als ein iPhone mit dem Betriebssystem iOS. Telefónica plant nun, noch in diesem Jahr Smartphones mit dem neuen Mozilla-Betriebssystem auf den Markt zu bringen. Domingo zufolge bietet das Produkt dem Telefónica-Konzern grosse Möglichkeiten in Lateinamerika, wo bislang viele Kunden aufgrund der hohen Preise vor einem Smartphone-Kauf zurückschreckten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch