Zum Hauptinhalt springen

Im Pharmamarkt mischt der Staat noch mehr mit

Der Medikamentenmarkt in der Schweiz ist stark reguliert. Eine Studie entfacht nun eine hitzige Diskussion über die Sonderstellung der Pharmabranche.

Krisenresistente Medikamente: Die Pharmaindustrie in der Schweiz ist stabiler als andere Branchen und staatlich stark reguliert.
Krisenresistente Medikamente: Die Pharmaindustrie in der Schweiz ist stabiler als andere Branchen und staatlich stark reguliert.
Keystone

Pascal Brenneisen konnte sich einen Lacher nur mühsam verkneifen. Der Chef von Novartis Schweiz hatte eben Andreas Faller vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) sagen hören, die Schweizer Pharmabranche sei nicht überreguliert. Die beiden gehörten gestern Abend zu den Teilnehmern einer Diskussion der Denkfabrik Metrobasel über die Eingriffe des Staates in den Pharmamarkt. Das Fazit ist ernüchternd: Nur noch Deutschland reguliert den Medikamentenmarkt stärker als die Schweiz. Entsprechend tiefer sind die Anreize, in der Schweiz zu forschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.