Zum Hauptinhalt springen

Spanien drohen griechische Verhältnisse

Die Zinsen für Staatsanleihen haben Rekordhöhe erreicht. Die Menschen gehen auf die Strasse. Institutionen, Parteien und das Königshaus sind nicht mehr glaubwürdig.

Jetzt wackelt auch Spanien: Die Währungsunion droht wie ein Kartenhaus in sich zusammenzustürzen.
Jetzt wackelt auch Spanien: Die Währungsunion droht wie ein Kartenhaus in sich zusammenzustürzen.
Martin Sutovec, Slowakei, Cagle Cartoons

Die Zinsen für zehnjährige spanische Staatsanleihen haben mit knapp 7,4 Prozent einen neuen Rekord in der Euro-Ära erzielt. Auch die Zinsen der zweijährigen Staatspapiere klettern in immer luftigere Höhen. Diese Situation ist nicht lange aufrechtzuerhalten. «Es geht hart auf hart», sagt Nick Gartside, Chief Investment Officer von JP Morgan. «Zinsen über 7 Prozent sind zerstörerisch.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.