Zum Hauptinhalt springen

Finanzinvestor Blackstone schluckt US-Stromerzeuger

Houston Der Finanzinvestor Blackstone verstärkt sich in der Energiebranche.

Für rund 4,7 Mrd. Dollar - Schulden inklusive - will die Gesellschaft den US-Stromerzeuger Dynegy übernehmen. Dynegy-Chef Bruce Williamson legte seinen Aktionären am Freitag dringend ans Herz, das Angebot anzunehmen: Die Preise schwankten, die Kapitalmärkte seien herausfordernd und die Gesetzgebung unsicher. Die Offerte von 4.50 Dollar je Aktie liegt um fast zwei Drittel über dem Schlusskurs vom Donnerstag. Es ist dennoch ein Schnäppchen: Vor einem Jahr war das Energieunternehmen noch mehr als doppelt soviel wert. Doch Dynegy schreibt Verluste und hat hohe Schulden angehäuft. Der Konzern betreibt 20 Kraftwerke in den USA.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch