Zum Hauptinhalt springen

EU-Gipfel Euro schiesst nach Einigung in Brüssel nach oben

Der Kurs des Euro ist am Freitagmorgen nach der Einigung der Eurogruppe auf kurzfristige Hilfe für Italien und Spanien deutlich gestiegen.

Die europäische Gemeinschaftswährung verteuerte sich innerhalb weniger Minuten um rund eineinhalb Cent und kostete zuletzt erstmals seit dem 21. Juni wieder mehr als 1,26 Dollar. Im bisherigen Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,2628 US-Dollar. Am Donnerstag war der Euro wegen der Unsicherheit vor dem EU-Gipfel unter Druck geraten und bis auf etwas über 1,24 Dollar gefallen. Parallel zu dieser Bewegung sackte auch der Dollar zum Franken um mehr als 1,5 Rappen bis auf 0,9513 ab. Kurz vor 7.30 Uhr kostete ein US-Dollar aber bereits wieder rund 0,9550 Franken. Und auch der Euro gewann gegenüber dem Franken - trotz Mindestkursgarantie der SNB - ganz leicht an Wert. Mit einem Höchstkurs von 1,2016 Franken am Freitagmorgen gegenüber 1,2010 Franken am Donnerstagabend fiel die Kursbewegung aber sehr moderat aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch