Ein Bär-Banker, ein Betrüger und 15 verschwundene Millionen

Ein Athener Gericht erachtet es als erwiesen, dass der Banker einem millionenschweren Betrüger geholfen hat. Die Bank will ihn schützen.

Millionen sind in Griechenland verschwunden: Ein Bär-Mann soll eine Mitschuld daran haben.

(Bild: Reuters Alkis Konstantinidis)

Jorgos Brouzos@jorgosbrouzos

Die Krise soll Geschichte sein, beteuerte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras vor wenigen Tagen bei einem viel beachteten Auftritt in der Hafenstadt Thessaloniki. Doch die Spuren der Krise sind in Griechenland noch vielerorts zu spüren. Der Frust über die schleppende Wirtschaftsentwicklung ist spürbar, die Arbeitslosigkeit ist gross, die Armut in den Städten sichtbar. Und doch wussten einige die Krise zu ihren Gunsten zu nutzen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...