Zum Hauptinhalt springen

Easyjet will wieder pünktlicher werden - Massnahmen wirken bereits

Der Billigflieger easyJet hat diesen Sommer 1,188 Millionen Passagiere aus oder in die Schweiz befördert.

Das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Zudem sieht sich das Unternehmen bei der Pünktlichkeit nun besser auf Kurs. 90 Prozent der Abflüge starteten im Monat August pünktlich respektive mit weniger als einer Stunde Zeitverschiebung. Auch seien von den 2036 Flügen ab der Schweiz weniger als 1,5 Prozent annulliert worden, teilte das Unternehmen in einer Mitteilung am Donnerstag mit. easyJet habe nach einem von Störungen gekennzeichneten Sommer in den letzten vier Wochen Massnahmen ergriffen. Beispielsweise stattet das Unternehmen seine Flugpläne mit grösseren Pufferzonen aus oder mietet wo nötig zusätzliche Flugzeuge. Diese Massnahmen führt easyJet bis zum Ende des Sommerflugplans weiter. Zugleich kündigt das Unternehmen zwei neue Flüge an: Ab dem 5. Dezember fliegt easyJet von Basel-Mulhouse-Freiburg nach Tel Aviv und ab dem 3. November von Genf aus nach Hurghada in Ägypten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch