Zum Hauptinhalt springen

Deutliches Gewinnwachstum von Huber Suhner

Der Konzerngewinn des Kabelherstellers Huber Suhner ist im vergangenen Jahr um 63,4 Prozent auf 79,0 Millionen

Fr. gewachsen. Das Betriebsergebnis (EBIT) verdoppelte sich mit 101,8 Millionen Fr. gegenüber dem Vorjahr fast. Das vergangene Geschäftsjahr sei damit das bislang erfolgreichste der Firmengeschichte, hiess es am Dienstag im Communiqué des Unternehmens. Huber Suhner sei weiter gewachsen und stosse deshalb an seine Kapazitätsgrenzen. Der Umsatz stieg gegenüber 2009 um 26,7 Prozent auf 799,5 Millionen Franken, wie bereits Mitte Januar bekannt wurde. Der Geschäftsbereich Niederfrequenz habe sich als eigentlicher Wachstumstreiber erwiesen. Der Umsatz stieg hier um 50,4 Prozent. Grosse Zuwächse erzielte das Unternehmen in den Sparten Solar, Bahnen und Automobil. Aber auch in den Geschäftsbereichen Hochfrequenz ( 6,4 Prozent) und Glasfaserkabel ( 11,0 Prozent) konnte Huber Suhner ein deutliches Umsatzwachstum erzielen. Ausbau der Produktionskapazitäten Insbesondere die gestiegene Nachfrage aus dem asiatischen Raum führte dazu, dass der Kabelhersteller seine Produktionskapazitäten teilweise ausgeschöpft hat. In China soll deshalb bis 2012 ein neues Kabelwerk gebaut werden. Bereits im letzten Jahr sind in China eine Montagestätte errichtet und in der Schweiz die Produktionskapazitäten ausgeweitet worden. Das Wachstum schlägt sich auch auf die Zahl der Mitarbeiter nieder. Weltweit wurden 470 Festangestellte neu eingestellt. Total zählt Huber Suhner damit 4062 Angestellte. Zudem wurden zusätzliche 500 temporäre Arbeiter beschäftigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch