Zum Hauptinhalt springen

Aufwärtstrend bei Feintool

Das Feinschneidtechnologie-Unternehmen Feintool profitiert vom Aufschwung der Autoindustrie.

Der Umsatz erreichte im Kurzjahr von Oktober bis Dezember 2011, das zur Umstellung der Rechnung aufs Kalenderjahr eingeschaltet wurde, 101,2 Millionen Franken. Das sind 11,2 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, wie das Lysser Unternehmen am Dienstag mitteilte. In Lokalwährungen betrug das Plus 15,9 Prozent. Das Konzernergebnis verbesserte sich von 1,5 Millionen auf 2,6 Millionen Franken. Alle Segmente und Regionen verzeichneten ein positives Betriebsergebnis, wie es weiter hiess. Gruppenweit stieg der Betriebsgewinn (EBIT) von 3,4 Millionen auf 5,1 Millionen Franken, die EBIT- Marge verbesserte sich von 3,7 auf 5,0 Prozent. Darin enthalten sind einmalige Kosten von 0,8 Millionen Fr. für die Umstellung des Geschäftsjahres. Der Weltmarktführer in der Feinschneidtechnologie beschäftigt 1326 Mitarbeitende, 142 weniger als ein Jahr zuvor. Für 2012 zeigt sich Feintool optimistisch und behält die Prognose von 350 bis 390 Millionen Fr. Umsatz und einer EBIT-Marge von 4 bis 6 Prozent bei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch