Zum Hauptinhalt springen

Auch Mallorca braucht Finanzhilfe aus Madrid

Madrid Als siebte spanische Region wollen die Balearen einen Antrag auf Finanzhilfen bei der Zentralregierung in Madrid stellen.

Es gehe um 355 Millionen Euro, teilte die Regionalregierung am Freitag mit. Die Region, die mit den Inseln Mallorca und Ibiza über Touristenmagnete insbesondere für Deutsche verfügt, ist nach Angaben der spanischen Zentralbank Banco de España Ende Juni mit fast 4,7 Milliarden Euro verschuldet. Dies entspricht 17,5 Prozent der regionalen Wirtschaftsleistung. Aus einem 18 Milliarden Euro umfassenden Regierungsfonds zur Unterstützung der 17 spanischen Regionen beantragte Katalonien bislang die grösste Summe von mehr als 5 Milliarden Euro. Andalusien benötigt nach eigenen Angaben 4,9 und Valencia 4,5 Milliarden Euro.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch