Zum Hauptinhalt springen

Arbeiter bei weltgrösstem Kupferlieferanten in Chile streiken

Santiago de Chile Beim weltgrössten Kupferlieferanten Codelco in Chile sind die Arbeiter in einen Streik getreten.

Der Streik begann und Montag und soll 24 Stunden dauern, wie der Chef der chilenischen Kupfergewerkschaft, Raimundo Espinoza, sagte. Die Streikenden wenden sich mit der Arbeitsniederlegung demnach gegen Reformpläne der Regierung bei dem Staatsunternehmen. Chiles Präsident Sebastián Piñera, der erste konservative Staatschef seit 20 Jahren, hatte nach seinem Amtsantritt im vergangenen Jahr eine neue Führung bei Codelco eingesetzt. Diese erarbeitete Modernisierungspläne, die unter anderem den Abbau von 2600 Stellen - über zehn Prozent der derzeitigen Beschäftigten - vorsehen. Die Gewerkschaft kritisiert, die Pläne seien ein erster Schritt zur Privatisierung des Unternehmens. Die Firmenleitung weist diese Vorwürfe zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch