Zum Hauptinhalt springen

80'000 gefährdete Stellen

Mit dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative haben sich einheimische Erwerbstätige ins eigene Fleisch geschnitten: Dies besagt eine heute veröffentlichte Schätzung der Grossbank Credit Suisse.

Fragezeichen um das künftige Stellenwachstum: Ein Frau pipettiert in einem Labor.
Fragezeichen um das künftige Stellenwachstum: Ein Frau pipettiert in einem Labor.
Keystone

Die Aufgabe der Personenfreizügigkeit schadet den Schweizer Arbeitskräften unter dem Strich: Zu diesem Schluss kommen die Ökonomen der Credit Suisse nach dem gestrigen Volksentscheid zur Annahme der Masseneinwanderungsinitiative. Die Unsicherheit über das künftige Verhältnis zu Europa dürfte nach Ansicht der CS schwer auf der Wirtschaft lasten. Die Grossbank rechnet mit einer Halbierung des Beschäftigungswachstums in den kommenden drei Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.