60'000 Mails warnten vor «Ende des freien Internets» – vergeblich

Das Europa-Parlament hat das umstrittene neue Urheberrecht gutgeheissen. Der Entscheid könnte Google teuer zu stehen kommen.

High Noon: Im Europaparlament entscheiden Politiker heute über die Zukunft des Internets. Foto: Patrick Seeger (Keystone)

Journalisten sind nicht so wichtig, als dass sich Lobbyisten ernsthaft für sie interessierten. Das ist normalerweise auch in Brüssel so. Wenn es aber um die Urheberrechtsreform geht, werden sogar die Berichterstatter bestürmt. Da stehen plötzlich Verbandsvertreter im Büro, PR-Agenturen bieten «Informationen» feil, und der Mail-Eingang schwillt weit über das übliche Mass an.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt