Zum Hauptinhalt springen

BZ-WeihnachtsaktionWir wollen Ihre Güezi-Rezepte

Die Weihnachtszeit steht vor der Türe. Und auch wenn sie in diesem Jahr anders ablaufen dürfte als gewöhnlich, etwas lassen wir uns nicht nehmen: Die Freude am Güezi backen! Teilen Sie jetzt Ihr Lieblingsrezept und mit etwas Glück gewinnen Sie einen tollen Preis.

Ihre Lieblingsrezepte sind gefragt. Hochladen und einen tollen Preis absahnen.
Ihre Lieblingsrezepte sind gefragt. Hochladen und einen tollen Preis absahnen.
Illustration: Tamedia

In unserer Redaktion wird bereits fleissig angerührt, ausgewallt und ausgestochen. Auch unser Chefredaktor Simon Bärtschi lässt es sich nicht nehmen und teilt mit Ihnen sein Lieblingsrezept.

Aber auch Sie können die BZ-Leser in Weihnachtstimmung versetzen: Laden Sie hier Ihr Lieblingsrezept hoch und gewinnen Sie mit etwas Glück einen von vier tollen Preisen. Wir verlosen unter allen Teilnehmenden:

  • 1 x 250 CHF Einkaufsgutschein von Migros

  • 3 x 50 CHF Einkaufsgutschein für Bücher Orell Füssli

Wir wünschen viel Glück und vor allem Spass beim Ausprobieren der Rezepte.

Champagner-Güezi

Von Jürg Wenger, Signau

Zutaten

  • 100g Butter

  • 150g Rohzucker

  • 1 Ei

  • 1 Prise Salz

  • 0.5dl Champagner

  • 250g Mehl

  • 0.5TL Backpulver

Anleitung

Teig: Alles rasch zusammenfügen. 1 Std. kühl stellen.
Formen: Teig 4mm dick auswallen und Ringli ausstechen. Mit Ei bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen.
Backen: 15-20 Min. bei 180° in der Mitte des vorgeheizten Ofens.

Karamell Pekannuss Plätzchen

Von Maria Valentovicova, Bern – Originalrezept mit Haselnüssen von RTL

Zutaten für den Teig

  • 125g Butter

  • 120g Zucker

  • 1 Eigelb

  • 2 EL Milch

  • 1 TL Vanilleextrakt

  • 125g Mehl

  • 40g Kakao

  • 1/4 TL Salz

  • 1 Eiklar

  • 100g Pekannüsse

Karamellsauce

  • 200g Zucker

  • 80g Butter

  • 120ml Sahne

  • 1 Priese Salz

  • Schokoladenkuvertüre

Anleitung

Karamellsauce: Den Zucker in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze schmelzen lassen. Wenn der Zucker geschmolzen ist, rühren und warten, bis er eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat. Die Butter hinzufügen und unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und unter Rühren die Sahne dazugeben. So lange rühren, bis eine schöne flüssig-cremige Konsistenz entstanden ist.

Teig: Butter und Zucker schaumig rühren. Das Eigelb, Milch und Vanilleextrakt dazugeben, unterrühren. Mehl, Kakao und Salz zugeben, unterrühren. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und in Kühlschrank mindestens 2 Stunde kühlen.

Den Backofen auf 180C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Pekannüsse klein hacken. Eiweiss in einer Schüssel schaumig rühren. Aus dem Teig kleine Kugeln formen (ca. 2cm) Die Kugeln in Eiweiss tauchen und dann in den gehackten Pekannüssen wälzen. Die Kugeln auf die vorbereiteten Backbleche geben und mit Daumen (oder mit Hilfe eines Teelöffels) eine Vertiefung in die Mitte jeder Teig-Kugel drücken. 12-14 Minuten backen. Sobald die Plätzchen aus dem Ofen sind, vorsichtig noch einmal die Vertiefung eindrücken und noch warm mit der Karamellsauce füllen. Auskühlen lassen. Plätzchen nach belieben mit geschmolzener Kuvertüre garnieren.

Der Chefredaktor empfiehlt: Totenbeinli Haselnussstangen

von BZ-Chefredaktor Simon Bärtschi, Bern – Originalrezept von Marianne Kaltenbach, frei interpretierbar

Zutaten

  • 500g Haselnüsse

  • 100 Butter

  • 500g Zucker

  • 500 Mehl

  • 5 Eier

  • Schale einer halben Zitrone, fein gerieben

  • 1 EL Zimt

Anleitung

Haselnüsse grob hacken, je nach Belieben eine Handvoll davon ganz lassen. «Anke» schaumig schlagen. Alle Zutaten darunter mischen. Dann die ganzen Haselnüsse in den Teig zugeben. Den Teig in drei Stücke teilen. Auswallen und rund 10-12 Zentimeter breite Rechtecke formen. Eine Stunde kühl stellen.

Teig im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad eine Viertelstunde backen. Aus dem Ofen nehmen, in Stäbchen schneiden und nochmals ein paar Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Die Beinli dürfen hellbraun werden.

Der Stv. Chefredaktor bäckt: Cookies mit Caramel und Fleur de Sel

vom Stv. Chefredaktor Wolf Röcken – Originalrezept von Annemarie Wildeisen

Zutaten

  • 150 g Carameltäfeli weich

  • 120 g Butter weich

  • 100 g Zucker

  • 2 Eier

  • 200 g Mehl

  • 1/2 Teelöffel Backpulver

  • Fleur de sel

Anleitung

Die Carameltäfeli grob in kleine Würfeli hacken. In einer Schüssel die weiche Butter und den Zucker mit dem Handrührgerät 5 Minuten sehr luftig aufschlagen. Dann die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die cremige Masse rühren. Zuletzt die Caramelstückli unterheben. Teig zu einer Rolle formen (Durchmesser 3-4 cm), in Klarsichtfolie wickeln und etwa 30 Minuten kühl stellen.

Die Teigrolle in ½ cm dicke Scheiben schneiden und mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Jedes Cookie mit einer guten Prise Fleur de Sel bestreuen. Die Cookies im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille gut 12 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In einer verschlossenen Dose sind die Cookies etwa 1 Woche haltbar.

1 Kommentar
    Mia_V.

    Liebe BZ, wann ist die Verlosung?