Zum Hauptinhalt springen

Sommerserie«Wir können immer etwas Gutes tun – da, wo wir gerade sind»

Sie helfen grenzübergreifend – die Piloten von Mercy Air. Einer von ihnen ist der Spiezer Joel Bärtschi. Er erzählt, wie Hilfe möglich ist, wenn die Grenzen unpassierbar sind.

Pilot Joel Bärtschi liefert im Moment mit dem Pick-up-Truck Essen in Townships.
Pilot Joel Bärtschi liefert im Moment mit dem Pick-up-Truck Essen in Townships.
Foto: PD

White River, nahe der Stadt Mbombela im Nordosten Südafrikas. Auf einer Farm liegt die Basis der Hilfsorganisation Mercy Air. Acht Paare leben dort, Piloten und Mechaniker mit ihren Partnerinnen, manche auch mit Kindern. Das Motto des Schweizer Flugdienstes: «Wir helfen dort, wo sonst keine Hilfe mehr hinkommt.» Das tut auch Joel Bärtschi. 2015 zog der gebürtige Spiezer dauerhaft nach Südafrika, um als Helikopterpilot im unwegsamen Gelände von Moçambique, Botswana oder Zimbabwe zu arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.