Zum Hauptinhalt springen

Vorzeitig zurück in der HeimatWie Corona in nur 48 Stunden alles auf den Kopf stellte

Geschlossene Hotels, leer gefegte Strände – am Schluss blieb BZ-Redaktorin Annic Berset nichts anderes übrig, als ihre Weltreise abzubrechen.

Mit Sack und Pack unterwegs: BZ-Redaktorin Annic Berset – hier im Regenwald von Sri Lanka – wäre gern noch sechs Wochen länger gereist. Das Coronavirus machte ihr einen Strich durch die Rechnung.
Mit Sack und Pack unterwegs: BZ-Redaktorin Annic Berset – hier im Regenwald von Sri Lanka – wäre gern noch sechs Wochen länger gereist. Das Coronavirus machte ihr einen Strich durch die Rechnung.
Foto: Simon Friedli

Rien ne va plus – nichts geht mehr. Dieser Satz aus den Casinos dieser Welt geht mir durch den Kopf, als ich auf dem Ocean Drive stehe. Die bekannteste und beliebteste Strasse in Miami Beach ist leer gefegt, kein einziges Auto weit und breit. Der 14 Kilometer lange Strand, der diese Stadt ausmacht, ist gesperrt. Vor einigen Tagen ist das Militär nachts in Miami eingefahren, um Hunderte von Gittern an den Strandzugängen anzubringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.