Zum Hauptinhalt springen

Folgen des Bürgerkriegs in Sri LankaWenn die Wunden nicht heilen

100’000 Menschen starben im Bürgerkrieg: Friedhof mit getöteten Rebellen der Tamil Tigers.

«No Fire Zones» wurden zu Todesfalle

Finden keine Gerechtigkeit: Demonstranten erinnern mit schwarzen Flaggen an ihre vermissten Angehörigen.

Viele Zeugnisse sprechen dafür, dass sowohl tamilische Rebellen als auch Regierungstruppen grausame Verbrechen verübt haben.

Befürchtet, selbst ins Visier juristischer Untersuchungen zu geraten: Sri Lankas Präsident Gotabaya Rajapaksa.

Die Generäle machen wieder Karriere

3 Kommentare
    H. Wälti

    Es wäre heute sowieso schwierig zwischen Tätern und Opfern zu unterscheiden. Niemand besitzt ja klare Fakten. Es ist schlicht zu spät. Höchstens der Juristenbranche verschafft es wieder Arbeit. Die chinesische "Filiale" namens Sri Lanka hat eh nichts zu befürchten. Die Frage bleibt aber, wieso hat die weit abgelegene CH soviele "Flüchtlinge" aufgenommen und nicht das nahegelegene Indien?