Zum Hauptinhalt springen

Angst vor HundenWenn der Spaziergang zum Spiessrutenlauf wird

Der Thuner Anton Genna hat sich seiner Angst vor Hunden gestellt – mit der Hilfe zweier Expertinnen.

Ein Spaziergang, der vor ein paar Wochen so noch nicht möglich gewesen wäre. Schäferhund Ice, Julia Greiner-Jenni, Riesenschnauzer Muna, Manuela Mani-Gerber und Anton Genna (von links).
Ein Spaziergang, der vor ein paar Wochen so noch nicht möglich gewesen wäre. Schäferhund Ice, Julia Greiner-Jenni, Riesenschnauzer Muna, Manuela Mani-Gerber und Anton Genna (von links).
Bild: Franziska Rothenbühler

Muna zerrt an der Leine ihres Frauchens. Sie erblickt den neuen Freund schon von weitem und will ihn begrüssen.

«Darf ich sie loslassen»?, ruft Manuela Mani-Gerber. «Ja!», sagt Anton Genna, und sofort rennt Hündin Muna auf ihn zu. Lachend begrüsst er sie. «Das ist unglaublich» sagt Manuela Mani-Gerber, während sie zu den beiden stösst. «Das hätte ich früher nie für möglich gehalten», stimmt Anton Genna zu. Es ist ein Satz, der an diesem Nachmittag noch mehr als einmal fallen wird. Denn: Anton Genna hat Angst vor Hunden. Nicht nur ein bisschen. Die Angst ist so gross, dass für ihn jeder Spaziergang zum Spiessrutenlauf werden kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.