Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kampfjet-Entscheid ist gefallenDer Bundesrat will 36 Flugzeuge des Typs F-35A kaufen

Zahlen zum F-35
Zahlen zum Patriot-System
Bundesrat beschliesst Beschaffung von 36 US-Kampfjets des Typs F-35

15,5 Milliarden Franken über dreissig Jahre

Vorsprung bei der Technologie

Kein rein politischer Entscheid

Frage der Datenautonomie

Welche Flieger standen zur Auswahl
Im Juni 2019 wurde in Payerne der F-35A von der Schweizer Luftwaffe auf Herz und Nieren geprüft.
Die Tests lockten auch Planespotters an die Piste.
Amherds Favorit
Der Kampf um ihre Beschaffung

red/aru

217 Kommentare
Sortieren nach:
    Olivier Sutter

    1.) Der ganze Evaluationsprozess war eine reine Alibiübung, um eine scheinbare Objektivität vorzuschaukeln.

    2.) Für die rechten Kreise, von denen das VBS durchsetzt ist, war immer klar, dass es aus politzischen Gründen kein EU-Flieger sein darf.

    3.) Für die Piloten ist der F35 der absolute Favorit, mehr Kriegsspielzeug geht nicht.

    Alleine ein F35-Pilotenhelm mit seinem ganzen elektronischen Gadgets ist gegen jede Vernunft und hat nichts mit den Aufgaben der Luftwaffe in der Schweiz zu tun.

    https://www.businessinsider.de/politik/helm-kostet-so-viel-wie-30-vw-golf-2019-9/

    4.) Beim Gedanken, dass unsere CH-Piloten in Bälde den gezielten Bombenabwurf in stark umkämpften und unübersichtlichen Kriegs-Simulation in Texas üben werden, wird es mir ein bisschen ungemütlich.

    5.) Fazit: Für die notwendige Luftpolizei und den Konferenzschutz ist der F35 total überdimensioniert, viel zu teuer und, da primär als Erdkämpfer entwickelt, das komplett falsche Flugzeug.